Saal der verlorenen Schritte

contemporary Jazz


5.3. 2019, im Kunstgewerbemuseum Berlin zu "Bauhaus 100"

Gerdes-Mex-Danzeisen

Jan Gerdes (Klavier, Synthesizer),
Henry Mex (Kontrabass, E-Bass, Electronics)
Philipp Danzeisen (Drums)

Der Pianist Jan Gerdes, renommierter Interpret klassischer, zeitgenössischer Klaviermusik und Electronica und Henry Mex, Bassist, Komponist und Theatermusiker, gründeten 2017 ein Trio in klassischer Jazzbesetzung und fanden mit dem Theatermusiker Philipp Danzeisen den richtigen Mann am Schlagzeug. Impulsgebend war die Vision der Verbindung ihrer Erfahrungen der komplexen Klangvorstellungen und Denkweisen der Neuen Musik mit den Rhythmen, der Harmonik und dem faszinierenden Phänomen der Improvisation des zeitgenössischen Jazz. Es entsteht eine pulsierende, ausdifferenzierte und sinnliche Musik an der Schnittstelle akustischer und elektronischer Klänge im Spannungsfeld zwischen Komposition und Improvisation.

Der "Saal der verlorenen Schritte" ist die Beschreibung einer Bahnhofsschalterhalle im Roman “Aus tiefsten Vergessen” des französischen Schriftstellers Patrick Modiano. Dieses Leitmotiv wählte sich das Trio als Namen und zugleich als Inspiration. Ein Bild für das Warten auf Züge die aus verschiedenen Richtungen kommen und in verschiedene Richtungen gehen. Vielleicht sind die “verlorenen Schritte” auch die in der Musikgeschichte offen gebliebenen Verbindungen zwischen Jazz, Klassik, Neuer Musik und Electronica.

 

Saal der verlorenen Schritte Live im Ohrpheo
Live im Ohrpheo Berlin

Impressum & Kontakt